LOAD DOS
Mixing and dispensing station

LOAD-DOS is a station for automatically loading 2-component casting compounds from 200-liter (or similarly large) barrels into the containers of mixing and dispensing devices such as the 2-K-DOS. The LOAD-DOS automatically fills the containers of the 2-KDOS mixing and dispensing device from 200-liter barrels or other large containers.
The two containers with the two components are located on a safety tank with a back wall as the support for the necessary fittings.

There are two modules available to promote the ability: Fässern oder anderen Großgebinden. Die zwei Gebinde mit den zwei Komponenten stehen auf einer Sicherheits-Auffangwanne mit einer Rückwand als Träger der erforderlichen Installation.

Mit zusätzlichen Kugelhähnen und weiteren Steuerungen können weitere Misch- und Dosiergeräte an die Ladestation LOAD-DOS angeschlossen werden.

LOAD DOS

Technical specifications

Anzahl der Komponenten: 1 oder 2
Max. Behältergröße: 250 ltr. Fass
Viskositäten der Massen: Abhängig von der Schlauchlänge und Heizung Max. ca. 50.000 mPas
Förderleistung: Abhängig von der Schlauchlänge, Viskosität und Heizung Ca. 2 ltr./min
Anschlussleistung Netz: 400 V, 50 hz; 0,7 kW
Anschlussleistung Heizung: 1,5KW, 2,5KW
Erforderlicher Luftdruck: 6 – 8 bar
Luftverbrauch: 5 ltr./min kurzfristig
Größe B x T x H: 1.300 x 900 x 1.850 mm
Gewicht: Abhängig von Aufbau ca. 400 kg ohne Fässer
test mark CE

Förderung der Komponenten

Zur Förderung der Komponenten stehen zwei mögliche Module zur Verfügung:

1. Für 200 ltr. Fässer mit Harz wird der Deckel des Fasses durch einen pneumatisch hochfahrbaren Edelstahldeckel ersetzt, der die pneumatische Pumpe zur Förderung der Masse trägt und zusätzlich je nach Erfordernis ein Rührwerk.
2. Fässer mit Härter werden im Allgemeinen in Spundlochfässer angeliefert. Hier wird der Härter von einer pneumatischen Pumpe mit einem Tauchrohr für das Spundloch gefördert.

Harz und Härter werden zur Förderung in die Behälter des Misch- und Dosiergerätes mit je einem elektro/pneumatischen Kugelhahn exakt geschaltet. An ihn sind die Druckschläuche angeschlossen. Die Fässer können bei Bedarf mit einer Bodenheizung und/oder einer Heizmanschette beheizt werden.
Die Rückwand trägt die erforderliche pneumatische Installation, Druckregler und Ventile und den elektrischen Schaltkasten mit eventuellen Alarmanzeigen für den Füllstand.

Über eine Steuerung ruft das 2-K-DOS Misch- und Dosiersystem die beiden Komponenten ab, sobald der jeweilige Behälter seinen minimalen Füllstand erreicht hat. Ein zusätzlicher Sicherheitssensor im Deckel der Behälter des 2-K-DOS schützt im Fehlerfall den Behälter vor Überdruck.

Hinweis für unsere Kunden

Aufgrund von Baumaßnahmen am Firmengebäude kann unsere telefonische Erreichbarkeit ab 05.02.24 eingeschränkt sein. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Note for our customers

Due to construction work on the company building, our telephone availability may be limited from February 5, 2024. We ask for your understanding!